Missa Ave maris stella

– Kantor
– Choralschola
– Gemeinde
– Orgel

Facebooktwittergoogle_pluslinkedinmail

Missa Ave maris stella

  • Kantor (c – E“)
  • Choralschola
  • Gemeinde
  • Organ (2 Manuale)
  • Ordinarium
  • Kyrie, Gloria, Credo, Sanctus – Benedictus, Agnus Dei
  • Text: Latein
  • 22′ 00″
  • Liturgische Feier, Abendgottesdienst nach Marienvesper

Preis: 28,60

🇩🇪 epubli.de
🇨🇭 lehmanns.ch
🇦🇹 manz.at
🇪🇺 amazon
🌍 A4 PDF

 


Trainingplaybacks und Begleitheft für Gemeinde
In den Noten der Druckausgabe findest du auf der letzten Seite den Accesscode für den Service Bereich mit den Trainingplaybacks und das Begleitheft für die Gemeinde

Beschreibung

„MISSA AVE MARIS STELLA“ ist eine musikalische Bereicherung für jede Gemeinde mit aktiver Kirchenmusik. Dieses Ordinarium garantiert für das gemeinsame Wirken aller Beteiligten während der Liturgiefeier (participatio actuosa).

Besonderheiten für den Kantor:

  • Tonumfang: C – E’’
  • Tempo im Sprechtempo
  • Wortrhythmus statt fixes Metrum
  • Lateinischer Text in „italienischer“ Aussprache

Besonderheiten für die Choralschola:

  • Nur Männerstimmen oder nur Frauenstimmen
  • Tempo im Sprechtempo
  • Wortrhythmus statt fixes Metrum
  • Lateinischer Text mit „italienischer“ Aussprache

Besonderheiten für den Gemeindegesang:

  • Kehrvers begleitet mit Orgel
  • Tempo im Metrum (Credo, Sanctus – Benedictus)
  • Tempo im Sprechtempo (Kyrie, Gloria, Agnus Dei)
  • Lateinischer Text mit „italienischer“ Aussprache

Besonderheiten für das Orgelspiel:

  • solistisches Spiel
  • Begleitung von Kantor, Choralschola und Gemeinde
  • unterschiedliches Tempo zwischen Orgel, Kantor und Choralschola zur selben Zeit

„AVE MARIS STELLA“ (GL 520) ist ein lateinischer Hymnus, der in der Vesper an Marienfesten gesungen wird. Er stammt vermutlich aus dem achten Jahrhundert.

Die „MISSA AVE MARIS STELLA“ ist in lateinischer Sprache geschrieben. Die Texte der festgelegten Messteile Kyrie, Gloria, Credo, Sanctus – Benedictus und Agnus Dei vermengen sich mit der alten Melodie des Hymnus „Ave maris stella“. Man kann auch sagen: „ein Gesang aus dem Offizium (Stundengebet) dient hier als Basis für die Messliturgie (Ordinarium).“

Das zentrale Thema dieser Messe ist Maria, Mutter der Kirche. Die ganze Komposition verwendet Tonfolgen, Motive und Melodieteile aus diesem Hymnus. Sie begleiten mit Kehrversen, Wechselgesängen und Orgelsoli, die mit vielen Klangfarben angereichert sind, durch die liturgische Feier.

WEITERE STÜCKE MIT CHOR

Johannes Kobald

start…


Notenvorschau

 


Audio

Facebooktwittergoogle_pluslinkedinmail